Rheingaupraxis mit dem Krankenhaus zur Televisite vernetzt

Digital per Bild und Ton werden sichtbare Befunde, also in erster Linie Bilder von Wunden, ins Josefs-Hospital in Rüdesheim übermittelt und dort von den Fachleuten begutachtet.

Digital per Bild und Ton werden sichtbare Befunde, also in erster Linie Bilder von Wunden, ins Josefs-Hospital in Rüdesheim übermittelt und dort von den Fachleuten begutachtet.

Die chronische Wunde eines Patienten, den die Rheingaupraxis zuhause versorgt, während sich der Chefarzt im Krankenhaus in Rüdesheim die Bilder von seiner Wunde anguckt. Natalie Hönig, Nichtärztliche Praxisassistentin (Näpa) in der Praxis Dr. Kau, macht die Aufnahmen, die in Echtzeit zunächst in die Praxis und wenn es nötig zu sein scheint, auch ins Krankenhaus geschickt werden. Die medizinische Fachangestellte mit Zusatzausbildung, die erste im Rheingau, entlastet ihren Chef Ulrich Kau, indem sie für ihn die Hausbesuche übernimmt. Den Patienten werden dadurch lange Wege erspart.

Lesen Sie den ganzen Artikel von Barbara Dietel im Wiesbadener Kurier »